Letztes Feedback

Meta





 

Theorie - meine Königsdisziplin

 

 

...und leider auch meine einzige Disziplin, wie es scheint.

Oh ja ich kenne sie alle, die Dickmacher, die Schlankmacher, das Superfood, die Fatburner, die versteckten Gefahren, die Tinkturen, Pillen, Käuter und Tees. Schon in der Schule habe ich die Ernährungspyramide kennen gelernt. Also? warum bin ich dann dick???? Verdammte Scheiße, warum bloß? Ganz einfach: Weil Theorie und Praxis selten bei mir konform gehen!

Nun muss ich zu meiner Ehrenrettung mal sagen, dass ich hier über ca 17 kg zuviel spreche, nicht etwa über 50 oder mehr. Meine ungeliebte Waage sagte mir heute morgen, als ich jungfräulich im Evakostüm meine Füße auf sie stellte, 87,4 kg  (+ 1,2 kg seit dem letzten Besuch am 3. Advent) Geht doch noch!

Ja vielleicht nicht so schlimm wie noch vor ein paar Jahren, aber ich will diese Kilos einfach nicht mehr an mir hängen haben. Die müssen weg. Oh, und ja mir ist durchaus bewußt, dass ich mit weniger Kilos kein anderer Mensch werde. Meine Macken, Ecken und Kanten werde ich behalten, habe ich ja auch schließlich lange für gekämpft. Man gibt sich doch nicht so leicht auf. 

Ich könnte jetzt eine lange Liste mit gesundem Essen schreiben, Vollkorn statt Weißmehl könnte der Refrain meines Lebensliedes sein. Aber sind wir doch mal ehrlich, Vollkornnudeln???? och nööööö....Jeder Italiener, der was auf sich hält, würde die Nase rümpfen. Pasta ist halt Pasta, Basta!!!! Warum soll ich aufgeben, was mir gut schmeckt? Es muss doch auch einen anderen Weg geben. Sicher, sagt mein vorwitziges Hirn, du musst nur den Berg von Pasta halbieren und die Tomatendosis verdoppeln, vorher etwas leckeren Salat und schon passt das ganze! Recht hat es mein superschlaues Hirn.....wenn da nicht der kleine Gewebezipfel wäre, der unaufhörlich sendet...."davon wirst du nicht satt, davon wirst du nicht satt...." Warum hat dieses kleine Stück Hirnmasse solche Angst, ich würde verhungern???? Ich hab noch nie gehungert......HALT, DAS STiMMT NICHT!!!! Ich habe gehungert, tagelang, wochenlang. Mit jeder Diät aufs neue, und der kleine Zipfel hat es sich gemerkt und für alle Ewigkeit abgespeichert.

Deshalb funktioniert meine Theorie auch nicht in der Praxis. Nun könnte ich mir von einem Gehirnchirurgen diesen Zipfel entfernen lassen...ach und wenn sie gerade dabei sind Herr Doktor, könnten sie auch noch meinen Magen halbieren und den Darm um 10 m kürzen?

Würde ich so etwas wirklich wollen? Nein, ganz sicher nicht. Es muss also anders gehen und ich weiß ja auch wie. Deshalb werde ich mich als erstes hier, heute, noch im alten Jahr, jetzt von meinen Kilos verabschieden.

Liebe Kilos,

ihr habt mir lange Zeit fest zur Seite gestanden. Seid mit mir durch gute und schlechte Zeiten gegangen. Nie habt ihr mich enttäuscht obwohl ich euch so oft an den Kragen wollte. Aber irgendwann im Leben kommt immer der Zeitpunkt der Trennung, des Abschieds. Heute und hier trennen sich nun unsere Wege. Ich denke ich bin stark genug, nun ohne euch meinen Weg zu gehen. Gewiss werde ich euch manchmal vermissen und ich wünsche euch alles Gute auf EUREM Weg, wohin es euch auch immer führen wird. Machts gut und schreibt mir gelegentlich mal ne Postkarte. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge schaue ich euch hinterher.

Eure Downyblue

 

In diesem Sinne werde ich mich jetzt auch von diesem Tag und diesem Jahr 2016 verabschieden. Wir sehen uns in 2017 wieder und schauen dann mal wie es so weiter geht.

Guten Rutsch......

 

 

31.12.16 16:35

Letzte Einträge: Das Maß der Dinge, 2.0, Essen ist mein Feind, Gespenstisch ruhig - erster Härtetest 2017, Die Autobahn in meinem Kopf, Der Härteres geht weiter!

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen